46. ST. ANSGAR-WOCHE – Ökumenisches Abendgebet in Ramelsloh

Hans-Hermann Jantzen
Hans-Hermann Jantzen
(Foto: Carolin Wöhling)

Im Jahr 840 floh der erste Hamburger Bischof Ansgar vor den plündernden Wikingern über die Elbe und gründete in der Seeveniederung ein Männerstift. Ansgar legte somit den Grundstein für Ort und Kirchengemeinde Ramelsloh. Wir können also 2020 das 1175 jährige Dorfjubiläum begehen. „Ansgar“ dieser Name bedeutet so viel wie „Gottesspeer“.

Anknüpfend an diese Namensbedeutung wird Hans-Hermann Jantzen in seiner Predigt beim ökumenischen Abendgebet durchaus provokant fragen: „Ansgar – eine Speerspitze der Ökumene?“. Der ehemalige Landessuperintendent des Sprengels Lüneburg kann auf ein Berufsleben mit vielen ermutigenden ökumenischen Erfahrungen zurückblicken. Auch diese will Jantzen beim Abendgebet am 4. Februar einbringen. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Musikalisch wirken der Posaunenchor Ohlendorf, Henning Trost an der Orgel und außerdem der Kirchenchor Tostedt mit.