Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein,
und sind Erste, die werden die Letzten sein.
Lukas 13,30

Bin ich dabei?
Wir kennen diese Frage. Im Sportunterricht müssen Mannschaften gewählt werden und ich will nicht als Letzter auf der Bank sitzen. Der Chor sucht neue Mitglieder. Bin ich wirklich gut genug? Einladungen für eine Party werden verteilt. Bin ich eingeladen? Sitze ich beim Gastgeber? Immer  wieder brennt uns die Frage auf dem Herzen, ob wir dabei sein dürfen. Und ob wir auch wirklich gut genug dafür sind. Mit genau dieser Frage kam auch ein Mann zu Jesus: „Herr, meinst du, dass nur wenige selig werden?“ Es ging ihm nicht um den Prozentsatz der Seligen oder um eine Statistik zur Nachfolge. Sondern es war eine ganz ehrliche und persönliche Frage: Wenn das Reich Gottes kommt und alle mit Gott an einem Tisch sitzen – Bin ich dabei? Bekomme ich eine Einladung? Jesus verspricht ihm nicht das Blaue vom Himmel, im Gegenteil. Seine Antwort ist genauso ehrlich. „Da wird Heulen und Zähneklappern sein!“ Die Pforte ist eng, das verschreckt
und macht Angst, jetzt schon. Aber andererseits gibt es sie auch, diese Pforte. Unbequem und man muss sich hindurchquetschen, aber gerade die Unbequemen sind es, die schließlich zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes. Diejenigen, die selbst zurückstecken, um anderen eine Chance zu geben. Die mutig nach vorn gehen und ihre Stimme erheben. Die sich um andere kümmern und auch Menschen einladen, die auf Partys keine gern gesehenen Gäste sind. Die eine ernsthafte und enge Beziehung zu Jesus suchen. Eben diejenigen, die jetzt schon mit ganzem Herzen am Reich Gottes arbeiten. Im Kleinen und Großen unbequem, das ist der Weg zum Gottesreich, aber es lohnt sich für mich und für alle Menschen um mich herum. Dann können wir auch mit am
Tisch sitzen und gemeinsam mit allen anderen Unbequemen feiern.

Sabrina Engert